Großer Baum im Garten

Tagesablauf

Ab 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr können die Kinder je nach Buchung gebracht werden, das ist die so genannte Bringzeit.

Wir begrüßen jedes Kind mit Hand geben. Dies ist uns sehr wichtig, um so das Kind persönlich anzunehmen und zu sehen wie es ihm heute geht. So entsteht schon die erste wichtige Kontaktaufnahme zwischen Erzieherin und Kind.

Während der Bringzeit und darüber hinaus findet die Freispielzeit statt. Die Freispielzeit ist in unserem Tagesablauf sehr bedeutend.

Das Kind wählt seinen Spielpartner, das Spielmaterial und den Ort selbst aus.

Für uns ist diese Zeit sehr wichtig, um das Kind und sein Verhalten in Bezug auf seinen sozialen-emotionalen, geistigen und sprachlichen Entwicklungsstand zu beobachten.

Hierzu haben wir bereits durch Raumgestaltung und Spielangebote indirekt auf das Spielen der Kinder Einfluss genommen.

Das Spiel ist der Arbeit eines Erwachsenen in Konzentration und Anstrengung gleich zu setzen. Das Kind ist dabei selbst aktiv und macht seine eigenen Erfahrungen und Beobachtungen. Es agiert alleine oder in einer Gruppe, wobei soziales Handeln verlangt wird. Für die Entwicklung der Persönlichkeit und der einzelnen Entwicklungsbereiche (sozial, kognitiv, emotional und sprachlich ) ist das Spiel sehr wichtig.

Spiel ist die Grundlage kindlichen Lernens und die Voraussetzung für eine gesunde und sinnvolle Entwicklung.

Wir greifen auch aktiv in die Freispielzeit ein: Rollen- und Gesellschaftsspiele, Konflikte lösen helfen. Unsere Aufgabe ist es auch einzelne Kinder in die Gruppe zu integrieren und Kontakte aufzubauen. Außerdem haben wir immer eine große Vorbildfunktion. Damit Ihr Kind diese wichtige Tageszeit ausreichend nutzen kann, ist es sinnvoll, dass es den Kindergarten regelmäßig besucht und dabei nicht immer erst zum Ende der Bringzeit gebracht wird.

Viele Hände auf buntem Papier

Fast täglich findet direkt nach der Bringzeit ein Morgenkreis oder zum Ende des Kindergartentages ein Abschlusskreis mit der gesamten Kindergruppe statt.

Zu Beginn des Kreises stellen die Kinder fest, wer heute fehlt und warum. Danach wird gesungen, gespielt, gerätselt, gereimt. Geschichten erzählt, Gespräche geführt, Gruppenregeln erstellt und besprochen, usw.

Außerdem gibt es hierbei für die Kinder die Möglichkeit zur Morgengymnastik und Bewegung nach Musik, um den Tag entspannt und fit zu beginnen.

Nach dem Morgenkreis wird gegessen, wobei aber bestimmt schon einige Kinder zuvor gegessen haben, weil sie bereits schon länger im Kindergarten sind und das Angebot der gleitenden Brotzeit nutzen. In der Freispielzeit, nach der Brotzeit, bieten wir gezielte Angebote für die Kleingruppe an, z. B. eine Bilderbuchbetrachtung, eine Anschauung, Experimente, kreatives Gestalten, religiöse Erzählungen, Turnen, Rhythmik und vieles mehr.

Diese Angebote werden von uns gruppenspezifisch ausgewählt und verfolgen ein bestimmtes Ziel, z.B. Phantasie anregen, Wortschatz erweitern, Motorik schulen, usw.

Wir unterscheiden zwischen gezielten Angeboten, an denen sich alle beteiligen sollen und Angeboten, die freiwillig sind. Unsere Erwartungen an die Kinder bei diesen gezielten Beschäftigungen steigern sich mit dem Alter des jeweiligen Kindes.

Zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr essen wir in den Gruppen gemeinsam, hier sind auch warme Mahlzeiten möglich. Anschließend spielen die Kinder im Freispiel oder im Freien.

Für unsere „Kleinen“, die über Mittag hier bleiben, bieten wir Ruhe- und Schlafmöglichkeiten an.

Die Abholzeit richtet sich nach dem jeweiligen Buchungszeitraum.